Nebenfach Mathematik

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Nebenfach und zum Schwerpunkt Mathematik. Studierende, die sowohl einen Bachelor in Informatik als auch in Mathematik erwerben möchten, beachten bitte die Pläne für den Doppelstudiengang.

Allgemeine Regelungen für das Nebenfach Mathematik

  • Im Rahmen des Mathematik-Nebenfachs dürfen nur weiterführende Lehrveranstaltungen verwendet werden, die nicht zu dem Pflicht- oder Wahlpflichtbereich Mathematik im Informatik-Studium gehören. Von den Veranstaltungen "Numerik I" und "Stochastik" kann die, die nicht im Wahlpflichtbereich absolviert wurde, im Rahmen des Nebenfachs absolviert werden.
  • Mathematik-Veranstaltungen für andere Fächer (wie Mathematik für Biologien, für Pharmazeuten oder für Wirtschaftswissenschaftler) können prinzipiell nicht im Rahmen des Nebenfachs verwendet werden.

Ein Mathematik-Modul besteht aus

  • einer Mathematik-Lehrveranstaltung im Umfang von 6 SWS (i.d.R. 4 VL + 2 Üb) mit abschließender Prüfung oder
  • zwei Mathematik -Lehrveranstaltungen im Umfang von je 3 SWS (i.d.R. 2 VL + 1 Üb) jeweils mit abschließender Prüfung.

Darüber hinaus gilt:

  • Mathematik-Veranstaltungen mit einem Umfang von 3 SWS können jeweils durch ein Seminar der Mathematik ersetzt werden. Werden 2 oder mehr Seminare im Rahmen des Nebenfachs absolviert, darf davon höchstens eines ein Proseminar sein.
  • Zu den Mathematik-Veranstaltungen mit 3 SWS Umfang zählen auch die Veranstaltungen "Computergestützte Mathematik zur Linearen Algebra" sowie "Computergestützte Mathematik zu Analysis" (jeweils mit Übungen).

Empfehlung

Die Zusammenstellung des Nebenfachs Mathematik sollte möglichst frühzeitig mit einem Dozenten der Mathematik abgesprochen werden, da für bestimmte Veranstaltungen andere unbedingte oder empfohlene inhaltliche Voraussetzungen sind (siehe auch Modulbeschreibungen der Mathematik).

Nebenfachplan PO 2016

Studierende, die ihr Studium seit Oktober 2016 begonnen haben und Studierende der PO 2013, die ihr Nebenfach auf 30 LP verkürzen, müssen 3 Module zu je 10 Leistungspunkten zu absolvieren.

Nebenfachplan ältere Prüfungsordnungen

Studierende, die das Nebenfach im Umfang von 40 LP studieren und dieses nach dem Sommersemester 2008 begonnen haben, müssen 4 Module zu je 10 Leistungspunkten absolvieren.

Studierende, die das Nebenfach Mathematik vorher begonnen haben, können das Nebenfach bzw. einzelne Module nach diesem neuen Studienplan absolvieren; hierzu sind dem Prüfungsausschuss-Vorsitzenden die Laufzettel zu Abänderung vorzulegen.

Schwerpunkt Mathematik

Ein Schwerpunkt in einem Bereich der Mathematik kann individuell mit einer oder einem prüfungsberechtigen Lehrverantwortlichen aus der wissenschaftlichen Einrichtung Mathematik an der Heinrich-Heine-Universität vereinbart werden.

Ein solcher Schwerpunkt darf keine Veranstaltungen umfassen, die bereits in einem anderen Teil des Informatik-Studiums verwendet wurde. In der Regel umfasst ein Schwerpunktmodul in einem Bereich der Mathematik:

  • eine Lehrveranstaltung im Umfang von 4 SWS Vorlesung und 2 SWS Übung (oder vergleichbar) sowie
  • ein fachlich zugehöriges Seminar im Umfang von 2 SWS.
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenWE Informatik