Informationen zu den Studiengängen Bachelor und Master Informatik

Diese Seite gibt Ihnen einige Informationen zu den Studiengängen Bachelor und Master Informatik an der HHU Düsseldorf. Beachten Sie bitte, dass allgemeine Fragen zum Studium, wie zum Beispiel "Bis wann muss man sich bewerben? Wie hoch sind die Studiengebühren? Welche Sprachkurse muss man absolviert haben?" usw. das Studierenden Service Center (SSC) beantwortet.

Voraussetzungen:

Die Voraussetzung für den Zugang zum Bachelorstudiengang Informatik ist in der Regel die allgemeine Hochschulreife (das Abitur) oder ein gleichwertiger Schulabschluss. Ob Ihr Schulabschluss als vergleichbar angesehen wird oder ob Sie möglicherweise andere Voraussetzungen erfüllen, die Ihnen den Zugang zum Bachelorstudiengang Informatik erlauben, beantwortet Ihnen das Studierenden Service Center (SSC).

Die Voraussetzung für den Zugang zum Masterstudiengang Informatik an der HHU Düsseldorf ist ein fachlich einschlägiges Studiums mit einer Regelstudienzeit von mindestens 6 Semestern, das mit einem „Bachelor of Science“ oder einem hiermit vergleichbaren berufsqualifizierenden Abschluss erfolgreich beendet worden ist, siehe

undefinedOrdnung für die Feststellung der Eignung - Master informatik 13. 8. 2015

Fachlich einschlägig ist ein Studium an einer deutschen oder anerkannten ausländischen Hochschule, welches folgende Kriterien erfüllt:

  • Mindestens 27 Leistungspunkte in Mathematik, wobei die folgenden drei Gebiete abgedeckt werden sollen: Analysis I, Analysis II, Lineare Algebra: (siehe Anmerkung 1)
  • Mindestens 40 Leistungspunkte in Informatik, wobei die folgenden Gebiete abgedeckt werden sollen: Praktische oder Technische Informatik, Programmierung, Theoretische Informatik; (siehe Anmerkung 1)
  • Bachelorarbeit im Umfang von mindestens 10 Leistungspunkten. (siehe Anmerkung 2)

Die Entscheidung darüber, ob Studieninhalte den genannten Bereichen zuzuordnen sind, wird von uns aufgrund des Vergleichs der Inhalte mit den entsprechenden Modulen für den Bachelorstudiengang Informatik an der HHU Düsseldorf getroffen.

Weiterhin muss das Bachelorstudium

  • mit einer Abschlussnote von 2.5 oder besser absolviert worden sein, oder
  • mit einer Abschlussnote von 3.0 oder besser absolviert worden sein und die Bachelorarbeit mit einer Note von 1.5 oder besser bewertet worden sein.

Die Umrechnung ausländischer Notensysteme erfolgt nach unseren Umrechnungstabellen bzw. mit unseren Umrechnungsverfahren. (siehe Anmerkung 3)

Antragsstellung für die Feststellung der besonderen Eignung (nur Masterstudiengang):

Der Antrag kann jederzeit per E-Mail an master@cs.hhu.de gestellt werden. Die Bewerbungsfrist für das kommende Semester endet 2 Wochen vor dessen Beginn

Die Studienbewerberin bzw. der Studienbewerber muss folgende Bewerbungsunterlagen in deutscher oder englischer Sprache einreichen:

  • ein formloses Anschreiben,
  • das Semester, für das Sie sich bewerben möchten,
  • das Abschlusszeugnis als angehängte PDF-Datei des fachlich einschlägigen Studiengangs, (siehe Anmerkung 4)
  • eine Auflistung der absolvierten Studien- und Prüfungsleistungen (Transcript of Records) mit Angabe der zugehörigen Leistungspunkte (Credit Points) als PDF-Datei.

Anmerkungen:

  1. In begründeten Fällen kann die Kommission zur Prüfung der fachlichen Einschlägigkeit des Studiums die besondere Eignung auch dann zuerkennen, wenn nur 18 Leistungspunkte in Mathematik und 30 Leistungspunkte in Informatik nachgewiesen werden und nicht alle angegebenen Gebiete im Studium abgedeckt wurden. In diesem Fall wird die Auflage erteilt, den Erwerb der entsprechenden Studieninhalte durch erfolgreiche Absolvierung von entsprechenden Kursen des Bachelorstudiengangs Informatik nachzuweisen. Der Nachweis der Auflagenerfüllung muss vor der Anmeldung zur Masterarbeit erbracht werden. Die Möglichkeit fehlende Studieninhalte durch Auflagen zu erwerben, ist nur dann gegeben, wenn der gesamte Arbeitsaufwand für das nachträgliche Erwerben der fehlenden Studieninhalte nicht den durchschnittlichen Arbeitsaufwand eines Semesters (30 Leistungspunkte) überschreitet. In diesen Fällen wird empfohlen die Studieninhalte nachträglich im Rahmen eines Bachelorstudiengangs zu erwerben.
  2. Die Bachelorarbeit muss mindesten den Arbeitsaufwand von einem Drittel des durchschnittlichen Arbeitsaufwandes eines Semesters entsprechen.
  3. Wenn Sie Ihr Bachelorstudium außerhalb von Deutschland absolviert haben und Ihr Notensystem daher nicht mit dem deutschen Notensystem übereinstimmt, geben Sie uns bitte zusätzlich die folgenden Informationen.
    Land/beste erreichbare Note/schlechteste Note zum noch Bestehen
    Beispiele: USA/A+/D, Syrien/100/50, Marokko/20/10, Brasilien/10/5, Schweiz/6/4
  4. Auf dem Abschlusszeugnis muss die Gesamtnote angegeben sein. Bitte weisen Sie in Ihrem Anschreiben darauf hin, wo genau die Abschlussnote auf dem Abschlusszeugnis zu finden ist.

Einschreibung in den Bachelorstudiengang Informatik:

Die Immatrikulation in den Bachelorstudiengang Informatik erfolgt über das Studierenden Service Center (SSC) der HHU Düsseldorf. Dort werden die zusätzlich notwendigen formalen Voraussetzungen für die Einschreibung überprüft (Sprachkurse usw.).

Einschreibung in den Masterstudiengang Informatik:

Die Immatrikulation in den Masterstudiengang Informatik erfolgt nach der Feststellung der besonderen Eignung über das Studierenden Service Center (SSC) der HHU Düsseldorf. Dort werden die zusätzlich notwendigen formalen Voraussetzungen für die Einschreibung überprüft (Sprachkurse usw.).

Studieren im Ausland (Auslandssemester):

Wenn Sie beabsichtigen ein oder zwei Semester im Ausland zu studieren und die im Ausland erbrachte Studienleitung dem Masterstudiengang Informatik zuordnen möchten, dann sollten Sie Folgendes beachten.

Damit Ihre Studienleistung im Ausland nach dem Auslandsaufenthalt angerechnet werden können, sind uns vor dem Antritt des Auslandsaufenthalts folgende Informationen vorzulegen.

1.) Hochschule: z.B. Chiba Universität, Japan

2.) Veranstaltungsbezeichnung: z.B. Algorithmen und Datenstrukturen

3.) Stichpunkte zum Inhalt: z.B. Suchen, Sortieren, Heaps, Hashing

4.) Theoretische oder Praktische Informatik: z.B. Theoretische Informatik

5.) Veranstaltungsart und -umfang pro Woche: z.B.: 4 Stunden Vorlesung, 2 Stunden Übungen, 2 Stunden Seminar , 4 Stunden Hausaufgaben

6.) Dozent(en) der Veranstaltung: Prof. Dr. X. Y.

7.) Studiengang, dem die Veranstaltung im Ausland zugeordnet ist: z.B. Master of Computer Science

8.) Leistungspunkte (Credit Points) nach dem lokalen Bewertungssystem der Universität im Ausland: z.B. 2 CP in Japan

Sie können diese Informationen selber zusammenfassen und die Glaubwürdigkeit durch angehängte Dokumente (Modulhandbücher) und links untermauern.

Die Bescheinigungen, die Sie von der Universität im Ausland mitbringen, müssen benotet sein, wenn Sie bei uns einem benoteten Bereich zugeordnet werden sollen. Es muss das im Ausland übliche Notensystem verwendet werden. Die Notenumrechnung wird von uns durchgeführt. Die Bescheinigungen sollten zusätzlich mindestens die Informationen 1.) 2.) und 8.) enthalten.

Externe Praktika:

Weder der Bachelorstudiengang noch der Masterstudiengang Informatik enthält ein externes Pflichtpraktikum. Es werden daher von der Informatik auch keine Formulare unterzeichnet, in denen die Zugehörigkeit eines externen Praktikums zum Studium der Informatik bestätigt werden. In der Regel klären die Unternehmen die Studierenden nicht hinreichend über die rechtlichen Unterschiede zwischen einem freiwilligen Praktikum und einem Pflichtpraktikum auf. Weitere Informationen dazu finden Sie unter anderem auf der folgenden Seite:

undefinedRechtlicher Unterschied zwischen einem freiwilligen Praktikum und einem Pflichtpraktikum

Weitere Informationen:

Die häufigsten Fragen und Antworten:

1. In welcher Sprache wird unterrichtet?

Unterrichtssprache ist Deutsch. Für ein erfolgreiches Studium sind Englischkenntnisse jedoch ebenfalls unumgänglich. Auch wenn Veranstaltungen in deutscher Sprache gehalten werden, sind die verwendeten schriftlichen Materialien häufig in englischer Sprache verfasst.

2. Kann ich an der HHU Informatik studieren, wenn ich bereits an einer anderen Hochschule angefangen habe Informatik zu studieren, und durch eine Pflichtveranstaltung endgültig im letzten Versuch durchgefallen bin?

Nein!

Auch dann nicht, wenn die Veranstaltung, in der ich an meiner jetzigen Hochschule endgültig durchgefallen bin, kein Pflichtfach im Studiengang Informatik an der HHU Düsseldorf ist?

Auch dann nicht!

Auch dann nicht, wenn die Veranstaltung, in der ich an meiner jetzigen Hochschule endgültig durchgefallen bin, überhaupt nicht an der HHU Düsseldorf angeboten wird?

Auch dann nicht!

Die Antwort gibt das Hochschulgesetzt NRW in § 50 Absatz (1.2):

„Die Einschreibung ist zu versagen, wenn die Studienbewerberin oder der Studienbewerber in dem gewählten Studiengang an einer Hochschule im Geltungsbereich des Grundgesetzes eine nach der Prüfungsordnung erforderliche Prüfung endgültig nicht bestanden hat; dies gilt entsprechend für Studiengänge, die eine erhebliche inhaltliche Nähe zu dem bisherigen Studiengang aufweisen, soweit dies in Prüfungsordnungen bestimmt ist.“

Es spiel dabei keine Rolle, ob die Veranstaltung, in der Sie bei Ihrer jetzigen Hochschule endgültig durchgefallen sind, bei uns zum Informatikstudium gehört oder überhaupt an der HHU Düsseldorf angeboten wird!

3. Gibt es eine Anwesenheitspflicht bei den Veranstaltungen?

Nein! Es besteht weder eine Pflicht zur Anwesenheit noch eine Pflicht zum Studium allgemein. Sie studieren grundsätzlich freiwillig.

4. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit eine Veranstaltung zum Studium erfolgreich zu absolvieren, wenn ich nicht anwesend bin?

Bedenken Sie, dass die HHU Düsseldorf eine Präsenzuniversität ist. Die Studieninhalte werden in Vorlesungen vermittelt, in den Übungen aufgearbeitet und in Seminaren und Praktika vertieft. Jede Veranstaltung soll dem Studierenden gewisse Kompetenzen vermitteln. Die Wahrscheinlichkeit die Abschlussprüfung einer Veranstaltung zu bestehen, ohne jemals anwesend gewesen zu sein, ist sehr gering. Die Wahrscheinlichkeit ohne Anwesenheit und ohne aktive Mitarbeit die entsprechenden Kompetenzen zu erwerben, ist gleich Null. Zudem kann die Zulassung zu den abschließenden Klausuren von den erbrachten Leistungen in den Übungen, Seminaren oder Praktika abhängig gemacht werden.

5. Muss man sich für das nächste Semester immatrikulieren, wenn nur noch die Präsentation der Masterarbeit fehlt?

Wenn alle Prüfungen absolviert wurden und die Masterarbeit abgegeben wurde, können Sie sich exmatrikulieren. Das Datum der letzten Prüfung bzw. das Datum der Abgabe der Masterarbeit erscheint als Abschlussdatum auf der Masterurkunde.

6. Müssen die Veranstalter der Module, welche dem Schwerpunkt zugeordnet werden, alle aus der gleichen Arbeitsgruppe (vom gleichen Lehrstuhl) kommen?

Nein. Die dem Schwerpunktbereich zugeordneten Module sollten mit dem Mentor (dem zukünftigen Betreuer der Masterarbeit) abgesprochen werden. Der Mentor entscheidet, ob die vorgeschlagene Kombination für die angestrebte Masterarbeit sinnvoll ist.

7. Kann man ein Modul für den Bachelorstudiengang Informatik auch für den Masterstudiengang Informatik verwenden?

Dies ist unter gewissen Voraussetzungen möglich, wenn es 1. ein Wahlpflichtmodul ist, 2. Sie das Modul nicht bereits im Bachelorstudium Informatik absolviert haben, 3. Sie es dem Bereich "Individuelle Ergänzung" zuordnen und 4. Sie es als Studentin bzw. als Student im Masterstudiengang Informatik absolviert haben.

8. Kann man eine als Bachelorstudentin bzw. als Bachelorstudent absolvierte Studienleistung aus dem Bachelorstudiengang in den Masterstudiengang mitnehmen?

Nein.

9. Kann man eine als Bachelorstudentin bzw. als Bachelorstudent absolvierte zusätzliche Studienleistung aus dem Masterstudiengang in den Masterstudiengang mitnehmen?

Ja, wenn sie nicht als Zusatzleistung für den Bachelorabschluss ausgewiesen wurde.

10. Erscheinen Zusatzleistungen auf dem Zeugnis benotet?

Zusatzleistungen können sowohl benotet als auch unbenotet erscheinen. Ob sie benotet erscheinen, entscheiden Sie beim Zeitpunkt der Zeugniserstellung im Prüfungsamt.

11. Kann man seine Fragen zu den Studiengängen Informatik auch per E-Mail schicken oder muss man in die Sprechstunde kommen?

Sie können ihre Anfragen auch per E-Mail an studieninteressierte@cs.uni-duesseldorf.de bzw. master@cs.uni-duesseldorf.de schicken. Diese Vorgehensweise ist jedoch meistens nicht sehr effektiv. E-Mails werden in der Regel nur einmal die Woche beantwortet, wobei in der ersten Antwort häufig nur weitere Informationen erfragt werden, die zur Beantwortung der Frage notwendig sind. Studierende, die zu mir in die Sprechstunde kommen, sind in der Regel schneller und besser informiert. Dies liegt in erster Linie daran, dass bei einem Gespräch der Sachverhalt unmittelbar im Dialog geklärt werden kann. Ich bin während der Vorlesungszeiten mittwochs zwischen 10:00 Uhr und 11:30 Uhr in meinem Büro 25.13 O2.39 bzw. telefonisch unter 81-13730 erreichbar.

In dringenden Fällen können Sie sich während meiner Abwesenheit an den Stellvertreter Herrn Prof. Dr. Martin Lercher wenden.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenWE Informatik