Inhalt

Funktionale Programmierung hat in den letzten Jahren deutlich an Fahrt aufgenommen. Sprachen wie Haskell, Scala, Clojure, OCaml und F# gewinnen immer mehr an Bedeutung und auch Java hat in Version 8 endlich Syntax für anonyme Funktionen bekommen.

Ausgehend von den Problemen, mit denen wir in objektorientierten Sprachen permanent konfrontiert sind, wollen wir in dem Kurs neue Ansätze erarbeiten um so ein umfassenderes Verständnis von Programmierung zu erhalten. Wir werden uns damit befassen wie wir Programme in funktionalen Sprachen strukturieren und unbeabsichtigte Komplexität loswerden können. Außerdem werden wir uns mit internen domänenspezifischen Sprachen beschäftigen. Die Sprache, die wir in dem Kurs verwenden werden ist Clojure, ein modernes Lisp, das auf der JVM läuft und viele aus softwaretechnischer Sicht interessante Konzepte umsetzt.

Termine

  • Vorlesung: Fr, 14:30 - 16:00 Uhr (HS 5A)
  • Übungen: Do, 12:30 - 14:00 Uhr (HS 2B)
  • Die erste Vorlesung findet am 12.10.2018 statt, die erste Übung am 18.10.2018.

In den Übungen wird wöchentlich ein Übungsblatt besprochen. Auf dem Blatt werden dabei sowohl theoretische als auch praktische Aufgaben gestellt.

Bitte bringen Sie zu den Übungen nach Möglichkeit einen Laptop mit!

Materialien

Die Vorlesungsfolien und REPL Sessions liegen in ILIAS.

Links

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenWE Informatik